Neue Ilmpressions-Produktion: Phony (AT) - Ein Projekt von Studierenden der TU Ilmenau

Abgedreht!

Abgedreht!

Nach 21 Tagen harten Arbeitens ist heute Nachmittag die letzte Klappe gefallen! Unsere rund 30-köpfige Crew hat am Set jeden Tag alles gegeben, oft wurde bis in die Nacht hinein gedreht. Die große Herausforderung, vor die uns auch die Corona-Maßnahmen stellten, konnten wir gemeinsam als Crew meistern.

Vom Scherzen in der Maske bis zum Spielen mit dem Licht; von der konzentrierten Probe bis hin zum Schlagen der Klappe – alle waren mit Begeisterung dabei.

Auch wenn der Dreh unheimlich viel Zeit und Nerven gekostet hat, kam der Spaß am Set nie zu kurz; nicht nur das Catering-Team hat mit seinen leckeren Kochkünsten in den Pausen die Stimmung heben können, sondern auch sonst waren alle Crew-Mitglieder mit Leidenschaft dabei.

Die Liebe zum Film zeigte sich an dem großen Engagement der Crew, die in den letzten Wochen all ihr Herzblut in das Filmprojekt gesteckt hat. Das Durchhaltevermögen vom Kameramann, der Regie und den Schauspielern war bewundernswert und auch die Komparsen zeigten immer aktiv ihre Bereitschaft zum Einspringen. Auch alle anderen Departments, wie Requisite/Szenenbild, Aufnahmeleitung, Licht, Marketing, Ton, Script & Continuity, knieten sich in das Projekt – ein großes Dankeschön an euch alle, ihr habt das Projekt „Phony“ möglich gemacht!

Wir sind schon alle sehr gespannt auf das Endergebnis – die Postproduktion muss jetzt nochmal alles geben und dann sehen wir uns hoffentlich alle gesund zur Premiere!

Premierenfeier 2016

Premierenfeier 2016

Am 24.06.2016 war es endlich soweit. Nach einer Produktionszeit von über 12 Monaten feierte der diesjährige ilmpressions Film „Brandtstifter“ Premiere.

„Brandtstifter“ thematisiert die immer noch aktuelle Flüchtlingsthematik. Im Mittelpunkt steht Viktor Brandt, dessen Vater als sogenannter Entscheider über die Abschiebung von Flüchtlingen entscheidet. Seine Machtposition ausnutzend sorgt Brandt dafür, dass alle Anträge, die auf seinem Tisch landen abgelehnt werden. Aus Rebellion gegen das Asylverfahren und getrieben durch familiäre Konflikte entscheidet sich Viktor schließlich dazu Selbstjustiz zu üben. Sein Plan den Vater zur Rechenschaft zu ziehen endet jedoch anders als geplant.

Der Fall Brandt wird zum ersten Fall der Kommissare Kühn und Yilmaz, die jedoch nicht ahnen, dass auch sie nur Mariotten in einem abgekarterten Spiel sind.

„Brandtstifter“ hebt sich vor allem durch die Erzählweise und filmerische Umsetzung von bisherigen ilmpressions Produktionen ab. Einen Krimi auf die Leinwand zu bringen, bringt immer ein gewisses Risiko mit sich, aber wir sind stolz auf unsere diesjährige Produktion und hoffen auch unser Publikum damit begeistert zu haben.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei allen ehrenamtlichen Teammitglieder und Schauspielern bedanken, ohne die dieser Film nicht möglich gewesen wäre. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Sponsoren und Unterstützer auf StartNext, ohne deren finanzielle Unterstützung wir nicht hätten drehen können.

Bilder von der Premierenfeier am 24.06.2016 sind seit einigen Tagen auf unserer Facebookseite www.facebook.com/Ilmpressionsfilmproduktion online – viel Spaß damit!

„Brandtstifter“ feiert Premiere

„Brandtstifter“ feiert Premiere

Am Freitag, den 24.06.2016 ist es endlich soweit! Die Produktion 2016 feiert Premiere. Nach dem Dreh im vergangenen März und April und einer spannenden Postproduktion, sind nun alle Vorbereitungen getroffen und wir sind bereit die Premiere.

Der Kartenvorverkauf findet vom 20.06. – 24.o6. zwischen 11.30 und 13.30 in der Mensa der TU Ilmenau statt. Zusätzlich können Karten an der Abendkasse erworben werden.

Studenten: 6€ (VVK) / 7€ (Abendkasse)

Verdiener: 10€ (VVK) / 11€ (Abendkasse)

Um Abendgarderobe wird gebeten.

 

Dreharbeiten 2016

Dreharbeiten 2016

Seit dem 22. März laufen die Dreharbeiten für die aktuelle Produktion. Auch wenn es in den letzten Tagen vor Drehbeginn noch zu einigen Änderungen kam, konnte die erste Klappe pünktlich fallen.

Los gingen die Dreharbeiten mit einem 10-stündigen Nachtdreh am Ilmenauer Friedhof. Wie es sich für den „Ilmenauer Frühling“ gehört, wurden die Aufnahmen von Regen, Schnee und Kälte begleitet, was der Stimmung am Set aber keine Abbruch tat. Besonders Teammitglieder, die zum erstem Mal Teil der ilmpressions Filmproduktion sind, waren begeistert von der Professionalität am Set und konnten schon am ersten Tag viele neue Erfahrungen sammeln.

In den nächsten Wochen werden wir an vielen unterschiedlichen Locations in ganz Ilmenau unterwegs sein, um den ersten Krimi bei ilmpressions zu verfilmen. Wir freuen uns auf spannende Drehtage und hoffentlich wärme Temperaturen.

Fundingziel erreicht!

Fundingziel erreicht!

Bereits eine Woche vor Ende der Crowdfunding-Kampagne auf StartNext haben wir unser Fundingziel erreicht! Bisher sind unglaubliche 3.590€ durch die Aktion gesammelt worden. Wir möchten uns auch auf diesem Wege nochmal bei allen Unterstützern und Fans bedanken und freuen uns auf die spannenden Drehtage nächsten Monat.

Sobald die Kampagne vollständig beendet wurde, werden wir mit der Versendung der Dankeschöns beginnen. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit unser Projekt zu unterstützen. Bei Interesse freuen wir uns über eine Mail an sponsoring@ilmpressions.de